Streitschlichter

Das Projekt Streitschlichter

Seit 1999 werden jedes Jahr 12-15 Jugendliche der Klassen 8 und 9 zu Streitschlichtern ausgebildet. Über ein halbes Schuljahr findet wöchentlich ein regelmäßiges Gruppentreffen am Nachmittag statt. Das Projekt soll dazu beitragen, Konflikte und "Gewalt" an der Schule konstruktiv zu bearbeiten. Den SchlichternInnen werden in der Ausbildung sozialintegrative Kompetenzen vermittelt, um damit eigene Konflikte und die Auseinandersetzungen anderer konstruktiv, gewaltfrei und verantwortungsvoll zu lösen.

Die Ausbildung umfasst neben Selbsterfahrungsanteilen das Erlernen von Interventionstechniken zum Umgang mit belastenden Konfliktsituationen sowie Techniken deeskalierender Gesprächsführung. So werden die SchlichterInnen Ansprechpartner für MitschülerInnen und unterstützen diese darin, Konflikte zu vermeiden, zu klären und wiedergutzumachen.

Was macht ein Anti-Stress-Team

  • Die SchlichterInnen lassen die Konfliktparteien in einer ruhigen Atmosphäre zu Wort kommen, spiegeln die unterschiedlichen Interessen und können als Außenstehende eher Kompromisse aufzeigen.
  • Scheinbar unvereinbare Positionen werden mit Hilfe der SchlichterInnen verhandelt.
  • Eine Wiedergutmachung, mit der beide Seiten einverstanden sind, wird erarbeitet.
  • Gemeinsam wird eine Abmachung getroffen und unterschrieben, wie zukünftig untereinander umgegangen werden soll.
  • Die neutralen VermittlerInnen helfen Konflikte zu entschärfen und eine Lösung zu finden, bei der es keine Sieger und Verlierer gibt.
  • Durch die schlichtende Arbeit vermeiden sie die Eskalation von Konflikten.

Prinzipien der Tätigkeit der Streitschlichter

  • SchlichterInnen arbeiten freiwillig.
  • Auch für die Konfliktparteien ist die Teilnahme an der Schlichtung freiwillig.
  • SchlichterInnen arbeiten vertraulich.
  • SchlichterInnen sind neutral.

Praxis des Anti-Stress-Teams und Supervision

  • Die Teams bieten täglich in den großen Pausen im eigens für die Schlichtungstätigkeit eingerichteten Raum 221 Sprechstunden an.
  • Die aktuelle Arbeit der StreitschlichterInnen wird in regelmäßigen Betreuungstreffen bei den beiden Ausbilderinnen thematisiert und supervidiert.

Helke Stuhlmacher
(Beratungslehrerin + Therapeutin)

Karin Zuidema-Hammer
(Lehrerin + Therapeutin)