Kollegium

Silke Beckmann

"Schule ist Bewegung, Bewegung ist Schule" - dieser Spruch begegnete mir zu Beginn meiner Lehrerkarriere, aber er beeindruckt mich noch bis heute.

Seit August 2012 bin ich mit den Fächern Deutsch und Geschichte an der Wilhelm-Olbers-Schule beschäftigt und freue mich darüber, weil an dieser Schule die Bewe- gung etwas Positives ist: Aktiv, engagiert, offen und freundlich, aber nicht kritiklos wird sie gelebt.

Nach meinem Referendariat in Nordrhein-Westfalen, meiner ersten Anstellung in Hamburg und meiner zweiten in Bremen-Nord konzentriere ich mich jetzt auf die Bewegung(en) innerhalb dieser Schule, die ich weiterhin mittragen möchte.

Außerdem bewege ich mich jetzt radelnd zur Schule. Gründe, jeden Tag aufs Neue gut- gelaunt zur Schule zu kommen. Hoffentlich bleibt das noch lange so!

 

 

Lena Christine Bellingrodt

Seit November 2010 bin ich an dieser Schule.

Ich unterrichte die Fächer Deutsch und Spanisch.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir das positive Klima beim gemeinsamen Lernen und Arbeiten mit meinen Schüler- innen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen.

Genoveva Bender

Im Mai 2011 habe ich meine erste Stelle nach dem Referendariat an der Wilhelm-Olbers-Schule angetreten.

Ich unterrichte die Fächer Deutsch und Französisch.

Besonders gefallen mir der menschliche und herzliche Umgangston zwischen allen Beteiligten und die Hilfsbereitschaft im Kollegium.

Für die Zukunft wünsche ich mir viele nette und motivierte Schüler, die gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern unsere Schule gestalten; nicht zuletzt die neue gymnasiale Oberstufe.

Eva Bildner

Ich bin seit 1990 im Schuldienst und seit dem 1.8.2012 an der Wilhelm-Olbers-Schule.

Ich bin im Klassenlehrerteam in einer Inklusionsklasse tätig und unterrichte das Fach Deutsch im "Haus"

Der Schwerpunkt meiner Arbeit im Unterricht sind individualisierte Lernangebote.

Bemerkenswert finde ich bei der Größe der Schule die persönliche Atmosphäre.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir ganz besonders, wie mich die Kollegen aufgenommen haben. Sie sind sehr hilfsbereit, jederzeit ansprechbar und freundlich zu mir. Das gilt natürlich auch für die Schülerinnen und Schüler, die mir auf dem Flur begegnen.

Nebahat Bozkurt

Seit 1999 arbeite ich an der Schule.

Ich unterrichte Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT), Deutsch als Zweitsprache (DaZ) und Türkisch.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir das Kollegium und die Zusammenarbeit.

Für die Zukunft wünsche ich mir mehr Schüler für meine Fächer und weiterhin die nötige Akzeptanz für unsere Arbeit.

Margret Brüning

Margret Brüning

Meine Lehrerlaufbahn habe ich 1988 hier am Schulzentrum begonnen.

Ich unterrichte Deutsch, Englisch, Religion, Philosophie und GUP.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir der Stadtteilbezug (Leben, Arbeiten), das tolle Kollegium, anstrengende Schüler und Eltern, das freundliche Miteinander, wenn Schule mit allen Beteiligten gelingt. 

Für die Zukunft wünsche ich mir mehr Eigenständigkeit unserer Schule, mehr Vertrauen in die Arbeit der Schule, Ruhe und Gelassenheit.

Nils Burgdorf

Im Sommer 2010 bin ich an die Wilhelm-Olbers-Schule gekommen. Ich unterrich-te die Fächer Mathe, Sport und WUK.

Besonders gut gefallen mir unsere vielen tollen, freundlichen und kreativen Schülerinnen und Schüler sowie die gute Atmosphäre unter den immer hilfsbereiten Kolleginnen und Kollegen.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass (weiterhin) viele Schülerinnen und Schüler gerne zu uns kommen und schließlich möglichst erfolgreich die Wilhelm-Olbers-Schule verlassen können.

Susanne Busch

Seit Februar 2010 arbeite ich an dieser Schule. Dies ist meine erste Stelle nach dem Referendariat.

Ich unterrichte die Fächer Mathematik und WUK.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir besonders meine Klasse und das nette und immer hilfsbereite Kollegium.

Für die Zukunft wünsche ich mir eine gute Zusammenarbeit mit Schülern, Eltern und Kollegen.

Marco Cramer

Ich habe im November 2015 mein Referendariat beendet und unterrichte seit dem an der Wilhelm-Olpers-Schule die Fächer Mathematik und WAT. An der Wilhelm-Olpers-Schule gefällt mir besonders der hohe Anteil an handlungsorientiertem Unterricht.

 

Karin Dörpmund

Seit September 2012 arbeite ich an der Wilhelm-Olbers-Schule.

Ich unterrichte die Fächer Englisch und Spanisch.

Besonders gefällt mir der freundliche Umgang zwischen all den vielen unterschiedlichen Menschen, die zusammen für einige Jahre einen gemeinsamen Weg gehen und sich auf diesem Weg gegenseitig tatkräftig unterstützen.

Cristiane Fiebrandt

Cristiane Fiebrandt

Seit 1976 bin ich im Schuldienst. 1977 habe ich meine Arbeit hier im Schulzentrum begonnen.

Ich unterrichte Kunst, Arbeitslehre, Technisches Werken.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir dass viele Menschen mit vielen guten Ideen zusammen eine Menge bewegen können.

Für die Zukunft wünsche ich mir mehr Zeit für den einzelnen Schüler/Schülerin und dass ich weniger Zeit für Bürokratie aufwenden muss.

Ulrike Förster-Lange

Ulrike Förster-Lange

Seit 1990 unterrichte ich Schüler/innen. Davon arbeite seit 1991 an dieser Schule.

Ich unterrichte Englisch, Deutsch, WUK, Kunst, Arbeitslehre und Textilarbeit

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir das engagierte, humorvolle Kollegium, die baulichen Neuerungen und die meisten der Schüler der WOS.

Für die Zukunft wünsche ich mir trotz unruhiger Zeiten ein lebendiges, vertrauensvolles, faires Miteinander von Schülern und Lehrern.

 

Kirsten Gebeyehu

Ich bin seit 1997 im Schuldienst und seit 2012 an der Wilhelm-Olbers-Schule.

Ich unterrichte die Fächer Deutsch und Französisch sowie Geschichte und Erdkunde.

Die Wilhelm-Olbers-Schule ist die Schule meiner Wahl  und ich freue mich an dieser Schule arbeiten zu dürfen.

Silvia Grabau

Ich bin an der WOS seit 2003. Ich unterrichte in einer Inklusionsklasse mit dem Schwerpunkt W&E als Klassenlehrerin.

Mir gefällt, dass die Schüler inklusiv nach ihren individuellen Möglichkeiten unterrichtet werden können und in der Zeit von der 5. Bis zur 10. Klasse in unterschiedlichen Unterrichtszusammenhängen (Projektunterricht, Fachunterricht, außerschulische Aktivitäten) viele Schüler aus ihrem Jahrgang kennen lernen können.

Marlies Grimm

Seit 1980 arbeite ich als Lehrerin und Dozentin in der Erwachsenenbildung. Im Jahr 2005 begann ich hier als Fachlehrerin.  2006 wurde ich Klassenlehrerin einer Sekundarschulklasse.

Meine Fächer sind Englisch und Kunst. Ich unterrichte aber auch Deutsch, Deutsch als Fremdsprache, WUK, Biblische Geschichte, Kulturkunde und Arbeitslehre.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir besonders die Arbeit mit den so verschiede- nen Schülerpersönlichkeiten, die Aufrichtigkeit, die Authenzität und der Humor des Kollegiums und der Schulleitung, das Hausmodell, die damit verbundene Teamarbeit mit meinen "Hausfrauen", die spannende und lebendige Projektarbeit mit den unterschiedlichen Schülergruppen unseres Hauses und insgesamt der kollegiale und persönliche Austausch.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass es uns weiterhin gelingen möge, unsere Schule zu einem Ort zu machen, in dem sich Schüler- innen und Schüler wohlfühlen und miteinan- der lernen. Ich wünsche mir aber auch eine konsequentere Unterstützung durch die Bildungspolitik und eine bessere Ausstattung für die neuen inklusiven Oberschulen.

Markus Hauptmann

Markus Hauptmann

Seit 1. Februar 2005 arbeite ich an dieser Schule.

Ich unterrichte Mathematik, Geschichte, Gemeinschaftskunde und Erdkunde.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir besonders meine Klasse, das nette Kollegium und die Zusammenarbeit im Haus.

Für die Zukunft wünsche ich mir bessere Chancen und Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt / einen Ausbildungsplatz für jeden Schüler

André Heitkamp

André Heitkamp

Seit 2004 unterrichte ich an der Wilhelm-Olbers-Schule die Fächer Mathematik und Sport.  Des Weiteren leite ich den Sportfachbereich und bin einer der Koordinatoren für den Stundenplan.

Für die Zukunft wünsche ich mir eine kontinuierliche Ausweitung des Sportprofils an unserer Schule und einen erfolgreichen Einklang von Geist und Bewegung für unsere Schülerinnen und Schüler.

Rene' Henseling

Seit Mai 2011 bin ich an der Wilhelm-Olbers-Schule und habe mein Referendariat dort im Oktober 2012 beendet. Weil es mir so gut gefiel, bin ich geblieben und freue mich fast täglich auf die Zusammenarbeit mit Kollegen, Schülern und Eltern. Auch der Spagat zwischen Klasse 5 und der Q2 gefällt mir und belebt den Schulalltag. Meine Fächer sind Mathematik, Physik und Nawi.

Bärbel Jördens

Bärbel Jördens

Seit 1992 bin ich Sonderschullehrerin am "Förderzentrum am Rhododendronpark" und arbeite seit dem Schuljahr 2006/2007 am Kooperationsstandort Wilhelm-Olbers-Schule.

Ich unterrichte in meiner Förderzentrums-klasse alle Fächer außer Musik. In Haus-Projekten unterrichte ich vor allem WuK und bilblische Geschichte, und im Fachunterricht mit den Hausklassen auch Kunst, WAT und manchmal Sport.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir die Arbeit mit meinen "Hausfrauen" - den Klassenlehrerinnen der beiden anderen Klassen im Haus - und mit den Fachkollegen und -kolleginnen sehr. Sehr wohl fühle ich mich durch die  vielen persönlichen Kontakte mit den Kollegen und Kolleginnen der Wilhelm-Olbers-Schule. Die netten Schüler und Schülerinnen mag ich auch, besonders natürlich die, die in unserem Haus arbeiten und lernen.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass die Schule weiter so lebendig bleibt und dass es uns trotz aller Belastungen und verschlechterter Rahmenbedingungen gelingt, weiter viel Kooperationsunterricht zu gestalten.

Regina Kaemena-Suhr

Regina Kaemena-Suhr

Seit 1979 bin ich Lehrerin. Seit 1996 arbeite ich an der Wilhelm-Olbers-Schule.

Ich unterrichte Biologie, Chemie, Wuk, Deutsch, Kulturkunde, Arbeitslehre und Kunst.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir das Kollegium, die Schulleitung, das Ringen um Erneuerungen, die Teamarbeit, die Projektarbeit, das Hausmodell und die Sozialarbeit.

Für die Zukunft wünsche ich mir mehr Kraft und Zeit für Wesentliches.

Nihal Karci-Karasu

Nihal Karci-Karasu

Ich bin seit 2002 an dieser Schule und unterrichte die Fächer Deutsch, Naturwissenschaften und WUK.

An unserer Schule gefällt mir die Zusammenarbeit mit den KollegenInnen und mit der Schulleitung.

Für meine weitere Zukunft wünsche ich mir, dass wir weiterhin pflegeleichte SchülerInnen haben und dass sie eines Tages die Schule mit viel Wissen verlassen.

Yasemin Kay

Seit Mai 2010 bin ich an der Wilhelm-Olbers-Schule. Ich unterrichte Deutsch und WAT.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir, dass insgesamt ein angenehmes soziales Klima vorherrscht. Neue Kollegen und auch Schülerinnen und Schüler werden, meiner Erfahrung nach, freundlich und offen aufgenommen.  Zwar klappt nicht immer alles perfekt, dies ist jedoch menschlich und meist befinden sich die Dinge schnell auf einem guten Weg in die richtige Richtung.

Für die Zukunft wünsche ich mir, an der Schule bleiben zu können und dort weitere schöne, spannende und herausfordernde Begegnungen und Anforderungen zu erleben.

Anja Kreykenbohm-Gast

Anja Kreykenbohm-Gast

Ich arbeite seit Februar 2000 an der Wilhelm Olbers Schule. Ich unterrichte die Fächer Mathematik, Englisch und WUK bzw. Erdkunde und Geschichte.

An unserer Schule gefällt mir besonders die enge, kollegiale  Zusammenarbeit in unserem Haus, die netten Kollegen und natürlich unsere Schüler.

 

Regina Kühnler-Zhou

Seit Juni 2008 unterrichte ich an der Wilhlm-Olbers-Schule die Fächer Musik und Sport.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt die freundliche Atmosphäre im Kollegium.

Sylvia Kumm

Sylvia Kumm

Seit dem Abschluss meines Studiums im Jahr 2004 arbeite ich hier an dieser Schule.

Ich unterrichte Sport und Arbeitslehre.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir die Teamarbeit, die Kooparbeit sowie die KollegInnen.

Für die Zukunft wünsche ich mir intensivere Kontakte zwischen FachlehrerInnen und Eltern, offene Klassenraumtüren während des Unterrichts.

Dagmar Kunze

Dagmar Kunze

1993 habe ich mein Studium der Sonderpädagogik abgeschlossen. In dieser Schule arbeite ich nun schon seit 2001.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir die Möglichkeit der Kooperation und die attraktiven räumlichen Bedingungen, die sehr bereichernd sind.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass das Konzept der Schule bewahrt werden kann und sich sogar noch weiter entfalten kann in die Perspektive "Eine Schule für alle".

Barbara Langstädtler

Seit Juni 2008 bin ich an der Wilhelm-Olbers-Schule. Dies ist meine erste Stelle nach dem Referendariat.

Ich unterrichte die Fächer Sport und Biologie / Naturwissenschaften (Nawi).

Mir gefällt die freundliche Atmosphäre an der Schule von seiten der Schüler und Lehrer sowie die Hilfsbereitschaft und das Zusammenarbeiten der Kollegen untereinander.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass ich noch ganz oft im Team arbeiten und neue Projekte realisieren kann (z.B. Skikurs).

Lennard Langstädtler

Ich bin seit dem Sommer 2010 an dieser wundervollen Schule.

Ich unterrichte das Fach Deutsch und Sport in einer Inklusionsklasse. Im Mittelpunkt meines Unterrichts steht das individuali- sierte Lernen - jede Schülerin und jeder Schüler soll ihren bzw. seinen Fähigkeiten entsprechend gefordert und gefördert werden.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir besonders das herzliche und wertschätzen- de, ja fast schon familiäre Klima zwischen Schülern, Eltern und Lehrern. Ich habe die WOS als eine Schule kennen und lieben gelernt, die immer in Bewegung ist, sich kritisch hinterfragt und die fast keine Mühen auf dem weiteren Weg nach vorne scheut.

Für die Zukunft wünsche ich mir mehr Öffnung der Schule für den Stadtteil -  „Schule als Lebensraum“ - und viele verschiedene erlebnispädagogische Angebote, wie z.B. eine Kletteranlage.

Michaela Lederer

Seit Januar 2017 bin ich an der WOS als Schulsozialarbeiterin mit dem Schwerpunkt Vorkurse und Geflüchtete tätig. Zu meinen Aufgaben zählt die Beratung und Betreuung von Kinder und Jugendlichen mit Fluchterfahrung/Migrationshintergrund.

Ich unterstütze sie bei der Integration in das Schulleben, dem Stadtteil und bei ihrem Übergang in die Regelklassen.

An der WOS gefällt mir die Vernetzung mit den unterschiedlichsten Einrichtungen im Stadtteil sowie die Heterogenität unserer Schülerschaft.

Marianne Lippel

Seit Februar 2010 arbeite ich an dieser Schule.

Ich unterrichte die Fächer Biologie, Chemie und Naturwissenschaften (NaWi).

Mir gefällt an dieser Schule besonders das innovative und humorvolle Kollegium und die Bereitschaft der gesamten Schule, sich immer weiter zu entwickeln.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass alle Kollegen/innen nicht aufgeben, für ihre Ideen und Ziele zu kämpfen, und mehr Wert- schätzung für ihren Beruf erhalten.

Außerdem wünsche ich mir mehr Zeit für jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler.

Jacqueline Lohrmann

Ich bin an der WOS seit Dezember 2014 und komme ursprünglich aus NRW.

Ich unterrichte/übe folgende Tätigkeit aus: Aktuell unterrichte ich meine Fächer Englisch und Geschichte/GuP in der Sekundarstufe I und II und zudem noch Deutsch und Philosophie in der Mittelstufe. Außerdem bin ich Klassenlehrerin einer ganz wundervollen Klasse.

An der WOS gefällt mir: Vor allem die tolle Zusammenarbeit mit den vielen wunderbaren, kleinen und großen Menschen, die unser Schulleben tagtäglich gestalten, es so bunt und zu etwas Besonderem machen.

Nora Loyall

Seit dem Jahr 2000 arbeite ich als Lehrerin. An die Wilhelm-Olbers-Schule kam ich 2010 und unterrichte Englisch und Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT).

Besonders mag ich hier die humorvollen Kolleginnen und Kollegen, die lernfreudigen Schülerinnen und Schüler, die vielen guten Ideen und das riesengroße Außengelände.

Ich wünsche uns für die Zukunft als Lehrkräfte mehr Wertschätzung und Unterstützung seitens aller drumherum Beteiligten, und ich wünsche unseren Schülerinnnen und Schülern viele gute Entfaltungs- und Entwicklungsmöglich- keiten.

 

Barbara Lübbers

Barbara Lübbers

Seit 1999 unterrichte ich an der Wilhelm-Olbers-Schule.

Ich unterrichte mit dem Schwerpunkt Wahrnehmung und Entwicklung überwiegend die Fächer Deutsch, WUK und Sport.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir die gute Atmosphäre. Ich fühle mich unter so vielen netten KollegInnen sehr wohl und arbeite gerne im Team.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass wir viele gute Ideen verwirklichen können. Ich wünsche mir, dass wir langsam und stetig  am inklusiven Unterricht arbeiten und ihn umsetzen können. Dafür wünsche ich mir, neben guten Rahmenbedingungen, Ruhe, Geduld und Gelassenheit, wenn mal alles nicht so klappt wie wir es uns vorstellen.

Christian Maaßen

Seit 2010 arbeite ich an der Wilhelm-Olbers-Schule. Ich bin nach einem sechsjährigen beruflichen Aufenthalt in Hessen zurück in die Heimat gekommen. Ich unterrichte die Fächer Sport, Geschichte und WUK.

An der WOS gefällt mir das tolle Klima innerhalb des Kollegiums, der nette Umgang mit den Schülern und die vielen Möglichkeiten und Pespektiven, die die Schule uns allen für die Zukunft noch bietet.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass das Sportprofil von Schülern und Lehrern noch mehr gelebt wird und auch als Privileg verstanden wird. Außerdem, dass die Umsetztung verschiedenster Projekte (Skifahrten, Bewegte Pause, Kletterwand etc.) zu realisieren sein wird.

Peter McCallum

Peter McCallum

Ich bin seit 1980 im Schuldienst. Seit 1981 arbeite ich hier an der Schule .

Ich unterrichte Englisch und Musik

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefallen mir die Schüler, die Kollegen und die Atmosphäre.

Sabine Messer

Das Referendariat habe ich 2004 beendet und unterrichte seit August 2010 an der Wilhelm-Olbers-Schule. Dies ist meine
2. Stelle als Lehrerin. Ich unterrichte die Fächer Deutsch, Sport, Welt-/Umweltkunde und Kunst.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir ganz besonders, wie mich die Kollegen aufgenommen haben. Sie sind sehr hilfsbereit, jederzeit ansprechbar und freundlich zu mir. Das gilt natürlich auch für die Schüler. Es macht mir sehr viel Spaß, an unserer Schule zu unterrichten.

Für die Zukunft wünsche ich mir eine Schwimm-AG und ganz viele tolle Ausbildungsplätze für unsere Schüler.

Manfred Möller

Seit 2002 bin ich Lehrer und seit dem Schuljahr 2011/12 an der Wilhelm-Olbers-Schule.

Ich unterrichte vorwiegend die Fächer Physik und Mathematik.

An der Wilhelm-Olbers-Schule möchte ich schauen, wo ich stehe, und mich weiter als Lehrer entwickeln.

Joachim Mohme

Im Mai 2008 bin ich als Referendar an die Wilhelm-Olbers-Schule gekommen. Seit August 2009 arbeite ich als Lehrer an dieser Schule und unterrichte die Fächer Sport und Deutsch.

Mir gefällt die Offenheit, Herzlichkeit und Freundlichkeit der Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer.

Für die Zukunft wünsche ich ich mir ein gutes Lernklima und gute Zusammenarbeit.

"Nicht jeder Schatz besteht aus Silber und Gold" (Jack Sparrow)

Susanne Nadler

Susanne Nadler

Seit 2003 arbeite ich in dieser Schule.

Ich unterrichte Geschichte, Erdkunde, Gemeinschaftskunde und Deutsch.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir besonders die Arbeit zu Projekten sowie die gute Atmosphäre und das freundliche Miteinander. 

Für die Zukunft wünsche ich mir viele nette SchülerInnen.

Victoria Kreft

 

 

Ich bin an der WOS seit Februar 2015.

Ich unterrichte / übe folgende Tätigkeit aus: Ich bin als Sonderpädagogin im Bereich Lernen Sprache Verhalten tätig und unterstütze in diesem Zusammenhang Schülerinnen und Schüler bei der Bewältigung des Schulalltags. Außerdem unterrichte ich das Fach Wirtschaft-Arbeit- Technik.

An der WOS gefällt mir das super Verhältnis aller an Schule Beteiligten, die vielfältige Schülerschaft und die Möglichkeit, neue Ideen ausprobieren und umsetzen zu können. 

Steffi Prasse

Ich arbeite seit dem 01.08.2010 als Sozialpädagogin an der Wilhelm-Olbers-Schule.

Meine Arbeit umfasst alle Tätigkeits- bereiche von SPADS.

Mir gefallen die freundliche Atmosphäre und die engagierten Kolleginnen und Kollegen.

Für die Zukunft wünsche ich mir entspannte Schüler und Lehrer!

Monika Rieser

Vor 15 Jahren habe ich nach meinen Studium an dieser Schule angefangen als Lehrerin zu arbeiten.

Ich unterrichte  Musik, Englisch, WUK. In diesem Halbjahr leite ich zusätzlich im Ganztagsangebot eine AG "Chor".

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir  die Superausstattung mit Mensa, Oase, Rhythmikraum...., die "SPADSEN", das tolle Kollegium, das nette Miteinander und die Lehrerband!

Für die Zukunft wünsche ich mir  bald einen neuen Anbau als Ersatz für die Mobilbauten, noch ein paar nette Sänger/Sängerinnen für den Chor.

Dieter Schlemo

Dieter Schlemo

Seit Anfang 2006 arbeite ich an dieser Schule.

Ich unterrichte  Kunst, Technisches Werken, Physik und Mathematik.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir die gute Kommunikation mit den Kollegen.

Für die Zukunft wünsche ich mir eine gute Zusammenarbeit mit den Schülern und den Lehrern.

Florian Suhling

Nach einem halben Jahr in Bremen-Vege- sack bin ich seit August 2011 Lehrer an der Wilhelm-Olbers-Schule.

Hier unterrichte ich die Fächer Englisch und Sport. 

Mir gefallen das insgesamt freundliche Miteinander, die Zusammenarbeit im Kollegium sowie mein neuer Profilkurs.

Für die Zukunft wünsche ich mir neben zufriedenen Schülern, Eltern und Kollegen, dass die gute Schulatmosphäre so bleibt wie sie ist und dass die gymnasiale Oberstufe ausgebaut und etabliert wird. 

Ich wünsche mir auch, dass sportliche Projekte, wie beispielsweise das Einrichten einer Kletterwand und eines Fitnessraumes, vorangebracht werden. 

Neele Steuer

Seit 2007 unterrichte ich an der Wilhelm-Olbers-Schule.

Ich unterrichte die Fächer Mathematik, Naturwissenschaften und WAT.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir besonders das nette Kollegium.

Für die Zukunft wünsche ich mir eine gute Zusammenarbeit mit Schülern, Eltern und Lehrern.

Helke Stuhlmacher

Helke Stuhlmacher

Ich arbeite seit 1989 hier an der Schule, zunächst als Deutsch- und Sportlehrerin. Seit 1994 bin ich zudem Gestalttherapeutin und Beratungslehrerin und habe ab 1995 ein schulinternes Beratungsangebot aufgebaut, das sich an SchülerInnen, Eltern und KollegInnen richtet (weitere Infos unter "Soziales").

Ich mag besonders unser innovatives Kollegium, das trotz aller Strukturwidrigkeiten an eine "Gute Schule" glaubt und (über)stundenlang an der Umsetzung arbeitet.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass uns der Spaß nicht vergeht!

Angelika Sültmann-Genzmer

Angelika Sültmann-Genzmer

Seit 1980 arbeite ich hier an dieser Schule.

Ich unterrichte Englisch, WUK, Kunst, Biblische Geschichte , Deutsch und manchmal auch Französisch.

Stephanie Teupel

Ich bin an der WOS seit dem Schuljahr 2014/15 unterrichte die Fächer Mathematik, Deutsch, GUP und NAWI.

Meine Aufgabenbereiche an der Schule beinhalten die Tätigkeit als Fachlehrkraft, die derzeitige Klassenleitung einer 5ten Klasse sowie die Jahrgangsleitung des 5.Jahrgangs.

An der WOS gefällt mir der lebendige und abwechslungsreiche Alltag und es macht mir Spaß auf engagierte und kreative Menschen zu treffen, die innovative und bewegliche Schule ermöglichen.

Wolfgang Waak

Wolfgang Waak

Seit 1976 arbeite ich als Lehrer und seit 1978 hier an der Schule.

Ich unterrichte  Mathematik, Englisch, Deutsch, Arbeitslehre Sport; außerdem bin ich einer der beiden Stundenplaner der Schule.

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir die Schulleitung, das Kollegium, die meisten Schüler, das nichtunterrichtende Personal und meine Arbeit am Stundenplan.

Für die Zukunft wünsche ich mir Gesundheit und vernünftige Schüler.

Astrid Weimer

Astrid Weimer

Seit 2005 arbeite ich als Behinderten- pädagogin an der Wilhelm-Olbers-Schule.

Ich unterrichte in erster Linie Schülerinnen und Schüler mit den Förderschwerpunkten "Wahrnehmung und Entwicklung". 

An der Wilhelm-Olbers-Schule gefällt mir die "bunte", heterogene Schülerschaft, aber auch das Konzept der Schule, all diesen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden. 

Ingrid Wolters

Ingrid Wolters

Im Schuldienst bin ich seit dem Jahr 2000. Davon arbeite ich seit 2003 hier an der Wilhelm-Olbers-Schule.

Ich unterrichte Biologie, Sport, Deutsch, Erdkunde und Geschichte.